nach den Informationen "Abwasserrechnungen prüfen" und "Abwassersatzungen falsch" darf nunmehr vertieft werden, warum die Gebühren der Satzung vom 28.11.2012, gültig ab 01.01.2013 weder nachvollziehbar, noch richtig sein können. Das Thema dürfte für alle Abwasserzahler der Gemeinde von großem Interesse sein.

Im Rahmen einer Präsentation wurde versucht die Verantwortlichen der Gemeinde und die Fraktionsvorsitzenden zu überzeugen, dass die Kritik sachlich untermauert ist. Dankenswerterweise wurde diesem Wunsch Rechnung getragen und fand bereits am 16.04.2013 im Sitzungsaal des Rathauses statt.

< hier die Präsentation > - viel Vergnügen

Es ist hoffentlich bei vielen gelungen, schlüssig nachzuvollziehen, warum die Gebühren in den beschlossenen €-Beträgen aus Sicht der Beitragzahler nicht nachvollziehbar sind. 

Am Schluss blieb die Behauptung im Raum mit der Bitte, diese (auch mit Hilfe des Kalkulationsbüros) zu widerlegen. Nach nunmehr fast 11 Monaten hat sich am Sachstand noch nichts geändert - außer dass mit Datum 19.02.2014 die Jahresrechnung für 2013 versandt wurden - ohne Gebührenänderung. Daher die jetzige Darlegung, da die Widerspruchsfrist für die Bescheide am 18. März 2014 endet.

Sollten die Gebühren falsch sein, ist hoffentlich davon auszugehen, dass alle, auch die vermeintlich rechtskräftigen, Bescheide der Gebührenpflichtigen problemlos geändert werden.

Auffällig war, siehe Seite 29 der Präsentation, dass das Kalkulationsbüro, anscheinend nach den gelieferten Vorgaben, sogar zu einem Preis von 2,22 € kam, was bedeutet hätte, die Abwassergebühr wäre um genau 20 % gestiegen. Nun haben wir nur eine Steigerung um 6,49 % auf 1,97 €. Aussagen in der jüngsten Vergangenheit die Umstellung der Gebühren bedeutet keine Erhöhung und ohne Umstellung auf die GAG (=gesplittete Abwassergebühr) wäre die Gebühr auf 1,91 € bis 1,92 € gestiegen, bzw. hätte die Gebühr auf 1,97 € steigen müssen, entsprechen nicht den Tatsachen. Richtig und nachweisbar ist:

es ist doch tatsächlich erhöht worden und es wurde bemerkt!

Durch die intensive Beschäftigung mit der Abwassergebühr wurde festgestellt, wie anfällig diese für Erhöhungen in teilweise futuristischen %-Zahlen in der Vergangenheit gewesen ist:

Unsere Abwasserpreise pro m³ sind wie folgt gestiegen:

 1986 von 0,205 €  auf 0,307 € =  +  50,00 %
 1993  auf 0,716 € =  +  133,00 %
 ab 01.07.1997  auf 1,023 € =  +  42,86 %
 2003  auf 1,800 € =  +  76,00 %
 2005  auf 1,840 € =  +  2,22 %
 2009  auf 1,850 € =  +  0,54 %
 2013  auf 1,970 € =  +  6,49 %

das heißt: von 1985 bis 2013 von 0,205 € auf 1,97 € = 861 % in 27 Jahren!

nochmals in graphischer Darstellung:

Der Beschluss über die Abwassersatzung ab 01.01.2013 ging ja bekanntlich wesentlich schneller (in 30 Minuten) als die Ausarbeitungen in dieser Angelegenheit. Das Entscheidungsgremium hatte ja alle notwendigen Unterlagen vorab erhalten und war daher fit!

Und wie wird uns das schlüssig erklärt? < hier klicken >

08.03.2014/GS

Joomla Template by Joomla51.com