oder nur Entgegenkommen?

Erstmalig erhalten die Bürger die Möglichkeit kurz vor einer sehr starken Anhebung der Abwassergebühren noch zu sparen!

Meldetermin: spätestens am 10.01.2017

Nach dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderates hat die Verwaltung beschlossen es den Gebührenzahlern zu ermöglichen, nochmals den Wasserzähler zum Jahresende abzulesen und die neue Zahl bis zum 10.1.2017 an die Gemeinde zu melden.

Meldetermin: spätestens am 10.01.2017

Nun kann die Gemeinde sehen ob die Bürger sparen wollen (vielleicht auch müssen) oder ob es ihnen egal ist wie viel Gebühren sie uns abverlangen können.
Nutzen wir alle die einmalige Chance nach der Devise der Bürgerversammlungen und zeigen „eine sparsame Haushaltsführung.

Für das Angebot gilt den Entscheidungsträgern ein großer Dank zum Jahresende.

Doch seien ein paar kleine Anmerkungen über die Durchführung angebracht:

  • Es war sicher redaktioneller Möglichkeiten geschuldet, dass das Angebot nicht auf Seite 5 der Rathaus-Info erschienen ist; wäre sehr zweckmäßig gewesen, gleich im Anschluss an die kräftige Erhöhung das Angebot zur Kenntnis zu erhalten. Es bleibt die Hoffnung, dass alle die Rathaus-Info sehr genau lesen und  dieses Angebot auf Seite 11 gefunden haben!
  • Nach den Ausführungen auf Seite 11 wäre anzunehmen, dass alle Haushalte (und auch unsere älteren Gebührenzahler) Computer und Internet haben! – Sind die Daten doch über das Formular auf der Homepage der Gemeinde zu übermitteln.
  • Hat damit nur ein Teil der Gebührenzahler die Möglichkeit zu sparen?
  • Um welche Größenordnung geht es bei diesem Angebot?
    Braucht ein durchschnittlicher Haushalt ca. 10m³ Wasser (und damit auch Abwasser) im Monat können wir nach der Gebührenerhöhung bei diesem Angebot tatsächlich 4,70 € für das Jahr 2016 sparen!!! Dafür ändert die Verwaltung die durch die Wasserablesung vom Wasserzweckverband erhaltenen Daten für 2016.
    Für 2017 hat dann auch wieder eine entsprechende manuelle Änderung zu erfolgen, da ja die Zahlen des WZV um die Unterschiedsmenge zu minimieren ist.
  • Um für alle Gebührenzahler gleiche Voraussetzungen ohne großen Aufwand für die Bürger und die Verwaltung zu schaffen hätte man ja allen 10m³ für 2016 zurechnen können; dieses wäre durch ein gutes EDV-Programm 2016 und 2017 schnell erledigt gewesen.

Nun ist es aber anders – nutzen hoffentlich viele dieses Angebot und zeigen, dass die Bürgerfreundlichkeit der Gemeinde angenommen wird und sagen wir dafür nochmals

Hier das Formular für alle die das Angebot annehmen und sparen wollen:

Das Formular kann am Computer ausgefüllt und an die Gemeinde gemailt werden!

Nicht vergessen: Meldetermin ist spätestens am 10.01.2017

Joomla Template by Joomla51.com