• Langenaltheim
  • Büttelbronn
  • Rehlingen

Besucher

Heute 32

Insgesamt 81213

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Aus dem Polizeibericht vom 19.06.2017

Langenaltheim - Am Sonntagmorgen (05:45) befuhr ein 21-jähriger Langenaltheimer mit seinem Pkw die Bundesstraße 2 in südlicher Richtung. Unweit der Fa. Frankenschotter, in einer Links-kurve, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach einer Fahrstrecke von ca. 250 Metern über eine Wiese prallte er schließlich gegen einen Baum und kam dort zu stehen. Der Fahrer wurde hierbei verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum nach Gunzenhausen verbracht werden. Unfallursächlich dürfte die Alkoholisierung des jungen Erwachsenen gewesen sein. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Die Feuerwehr Langenaltheim war zur Bergung und zum Ablöschen des Motorraumes mit 18 Mann vor Ort.

Aus dem Polizeibericht vom 18.5.2017

Unfallschwerpunkt Fischergasse

(Treuchtlingen) Am Mittwoch, 17.05.2017, ereigneten sich binnen weniger Stunden 3 Verkehrsunfälle in der Fischergasse mit einem Sachschaden von ca. 6500 EURO, verletzt wurde niemand. Gegen 09.30 Uhr stieß eine ältere Dame aus Langenaltheim beim Rückwärtsausparken gegen einen abgestellten Pkw, an dem geringer Sachschaden entstand. Ca. 1 Stunde später, um 10.30 Uhr, schrammte ein 21-jähriger Treuchtlinger beim Wenden an einem abgestellten Pkw entlang, wodurch ein Sachschaden von ca. 3000 EURO entstand. Um 14.30 Uhr übersah ein 33-jähriger Münchner beim Ausparken einen vorbeifahrenden Pkw und prallte gegen diesen. Auch hier entstand ein Sachschaden von ca. 3000 EURO.

Küchenmaschine bestellt und bezahlt, aber nicht erhalten

(Langenaltheim) Betrugsermittlungen wurden gegen den Anbieter einer Küchenmaschine aus Kiel eingeleitet, der über ein Verkaufsportal eine gebrauchte Küchenmaschine versteigerte. Eine Frau aus Langenaltheim hatte den Thermomix im April ersteigert und 242 EURO überwiesen, die Küchenmaschine aber nicht erhalten. Mit dem Anbieter konnte seitens der Geschädigten bislang kein Kontakt mehr hergestellt werden. Es wurden Ermittlungen wegen Warenbetruges eingeleitet.

Bei Arbeitsunfall verletzt - Meldung vom 12.5.2017

(Langenaltheim) Am Donnerstag, 11.05.2017, gegen 14.50 Uhr, ereignete sich in einem steinverarbeitenden Betrieb ein Arbeitsunfall, bei dem ein 42-jähriger Arbeiter verletzt wurde. Dem Mann war eine ca. 300 kg schwere Steinplatte hinter der Stahlkuppe des Sicherheitsschuhs auf den Mittelfuß gefallen. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Der Geschädigte war allein mit Arbeiten beschäftigt, ein Fremdverschulden dürfte auszuschließen sein.

Radlader geriet in bei Schweißarbeiten in Brand - Meldung vom 25.4.2017

(Langenaltheim) Am Montag, 24.04.2017, gegen 17.35 Uhr, kam es in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Rehlingen zu einem Brandfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 50 000 EURO entstand, verletzt wurde niemand. Ein Landwirt führte an einem Radlader Schweißarbeiten durch, der hierdurch in Brand geriet und vollständig zerstört wurde. Durch die entstandene Hitzeentwicklung wurde zudem die Maschinenhalle, in der die Arbeiten durchgeführt wurden, beschädigt. Dem Landwirt gelang es noch, seinen Radlader aus der Halle zu ziehen und so einen größeren Gebäudeschaden zu verhindern. Der Brand konnte durch die alarmierten Feuerwehren aus Rehlingen, Langenaltheim, Treuchtlingen und Pappenheim, die mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort waren, schnell unter Kontrolle gebracht werden, der Radlader konnte aber nicht gerettet werden und brannte komplett aus. Die ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten, ca. 40 Liter Diesel, Hydraulik- und Motorenöl, konnte durch die Feuerwehr abgesaugt und gebunden werden. Das Wasserwirtschaftsamt wurde verständigt.

Dieselleitung beschädigt, Kraftstoff ausgelaufen - Meldung vom 18.4.2017

(Langenaltheim) Am Ostermontag, 17.04.2017, gegen 13.15 Uhr, fuhr ein 55-jähriger Mann aus dem Raum Augsburg mit seinem Sprinter aus dem Gelände des Offroadparks aus und setzte hierbei mit dem Unterboden des Fahrzeuges auf, wodurch die Dieselleitung beschädigt wurde. Der Fahrer, der den Defekt nicht bemerkte, fuhr mit seinem Fahrzeug in das gegenüberliegende Fahrerlager und bemerkte dort die beschädigte Dieselleitung an seinem Sprinter, die er selbständig wieder abdichten konnte. Eine unbekannte Menge Dieselkraftstoff war auf dem Zufahrtsweg zum Gelände und der Fahrt über die Staatsstraße ausgelaufen. Die Feuerwehr Langenaltheim, die mit 20 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den ausgelaufenen Kraftstoff nahezu vollständig abbinden. Ob Erdreich ausgebaggert werden muss, bedarf noch weiterer Abklärungen durch das Wasserwirtschaftsamt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 6000 EURO.

Meldung vom 12.04.2017

(Langenaltheim) - Durch die, auch zur Nachtzeit, bellenden Hunde in der Nachbarschaft fühlte sich ein Langenaltheimer derart belästigt, dass er Anzeige wegen Ruhestörung erstattete. Da sich der Hundehalter im Urlaub befand, wurde dessen Mutter verständigt, die zusagte für Ruhe zu sorgen.

Gleich zwei Meldungen vom 6. April 2017:

Kennzeichen abgeklebt - Meldung vom 13.3.2017

(Langenaltheim) Ärger und ein Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauch handelten sich am Freitag, 10.03.2017, gegen 22.50 Uhr, drei 16 und 17 Jahre alte Schüler aus dem hiesigen Bereich ein, die mit ihren Leichtkrafträdern im Esterbergweg umherfuhren. Die drei, bei denen jeweils ein Sozius mitfuhr, hatten ihre Kennzeichenschilder zum Teil abgeklebt, um eine Identifizierung zu verhindern. Der Hintergrund für die Aktion war, dass Anwohner, die sich bereits öfters über den Lärm beschwert hatten, die Kennzeichen der Zweiräder nicht erkennen sollten. Gegen alle drei Jugendlichen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Kennzeichenmissbrauches eingeleitet.

Schwerer Unfall bei Baumfällarbeiten - Meldung vom 12.3.2017

(Langenaltheim) Ein 32-jähriger war am Samstag im südlichen Bereich von Langenaltheim entlang einer Ortsstraße mit Baumfällarbeiten beschäftigt. Trotz Absperrung aller Zufahrtswege und Straßen mit Flatterleinen und Warntafeln betrat ein 67-jähriger aus Langenaltheim den gesperrten Bereich. Als der 32-jährige gerade einen 17 Meter langen Baum warf, bemerkte er den Fußgänger, welcher über bereits liegende Äste und Bäume gehend auf ihn zu kam. Ein Warnruf an den Fußgänger kam zum spät. Ein auslaufender Ast des fallenden Baumes traf den Fußgänger am Kopf. Dieser wurde mit schweren Kopfverletzungen mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Nützlich zur Suche des Unfallortes erwiesen sich die neu eingeführten Rettungspunkte im Bereich von Wäldern. Dadurch konnte sehr schnell die ärztliche Versorgung des Verletzten gewährleistet werden.

Versuchte schwere Brandstiftung - Meldung vom 5.3.2017

(Langenaltheim) Am Freitagabend gegen 22.15 Uhr, stellte ein  Langenaltheimer im Bereich seiner Garage, in der Senefelderstraße, ein flackernde Lichtquelle fest. Bei einer sofortigen Nachschau konnte er keine Personen antreffen. Als er am Samstagmorgen bei Tageslicht nochmals nachsah, konnte er im Bereich eines Müllsackes zusammengeballte Papiertaschentücher feststellen. An diesen befanden sich Brandspuren. Hätte der Müllsack Feuer gefangen, hätte hiermit auch die Holzverkleidung der Garage und des Wohnhauses in Brand geraten können. Sachschaden entstand jedoch nicht.
Die Polizei ermittelt nun wegen des Versuchs der schweren Brandstiftung. Um Hinweise wird gebeten.

Joomla Template by Joomla51.com